Themen

Donnerstag, 30. April 2015

Stoffdealer meines Vetrauens

Ich bestelle gerne bestimmte Stoffe online. Klick, erledigt vom Schreibtsich, Packerl abwarten. Und manchmal abwarten. Und abwarten....

Ich bräuchte DRINGEND einige Steckschnallen, also machte ich ein paar mal klick, bissl Stoff für Gartenschürzen hüpfte auch ins Einkaufswagerl, klick, klick, alles in zwei Tagen lieferbar. 
Wunderbar. 
Stoff da, Steckschnallen nicht lieferbar. Aaaah.

Nun gut,  ich machte woanders ein paar mal klick, der Stoff für Muttertagsgeschenk einer Kundin bestellte ich gleich mit, klick, klick, alles in zwei Tagen lieferbar. 
Hoffentlich wunderbar.

Bis es auch bei mir Klick machte und ich dachte, es sind schon mehr als zwei Tage vergangen. Schaue nach- einer der Stoffe erst in zwei Wochen lieferbar. Hüüüüfe.

An solchen Tagen, wo einfach vieles nicht so läuft, wie ich gerne hätte/ wünsche/ will, nähe ich ein Shirt. Oder mehrere. Das könnte ich schon im Schlaf, bin rasch fertig, volles Erfolg- das baut auf!
Diese drei sind für meinen Kröterich.


Und siehe da, heute kam die Nachricht, Steckschnallen und Muttertagsgeschenk Stoff sind unterwegs. Die Freude ist noch fifty/fifty, denn ihr wisst, die Posträuber leisten manchmal auch ihre erstaunliche Dinge :-))))

Ich wünsche euch wunderschönen Ersten Mai, nicht vergessen- unterm Kirschbaum küssen lassen, das festigt die Liebe. Sagt ein alter Brauch in Tschechien.

Zauberhafte Grüße
Magda

Dienstag, 21. April 2015

Frühjahrsmüdigkeit ade

Nach einer kurzen "Verschnaufpause" (alle inkl. mir krank), geht´s weiter. Mit der UFO Kiste zum Beispiel oder Osterurlaubzuschnitt oder Aufträgen oder....

Als erstes möchte ich euch einen Sommerpyjama für meine Größe zeigen. Noch nie nähte ich einen Top so schnell und so einfach, wie die Lotty! Herrlich! Die kurze Hose ist Brittas Fräulein Schlafanzug. Ich mag Streifen sehr, aber bei diesen bin ich echt froh, dass der Stoff jetzt alle ist. Mir taten die Augen weh beim Zuschneiden.



Lange habe ich über diese Handytasche getüfftelt. Sie soll für eine Dame, die gerade ins Altersheim kam, sein. Sie möchte sie auf ihren Rollator aufhängen. War echt schwer, wenn man den Rollator nicht vor Augen hat, im Netz es einige unterschiedlich gebaute gibt. Ich hoffe, dass sie passt und die Dame kann ihr Handy und TaTü leicht rausnehmen.



Und nicht vergessen, zwei Geschwisterpolster. Das rot weiß gepunktete Auto ist mein absoluter Favorit :-)





So, für heute reicht´s :-)
Gehe jetzt nachschauen, ob sich ein Mittagsessesn in der Küche gezaubert hat...

Zauberhafte Grüße
Magda

Lachanfall mit meiner allerliebsten Kundin

Als wir mit meiner Auftragsgeberin über die gerissene Hinternaht der Schihose ihres Mannes scherzten und die Möglichkeit erwogen diese mit einem großen, runden, roten Fleck zu reparieren, lachten wir Tränen. 
Also meine Auftragsgeberin und ich. Ihr Mann nicht. Er meinte nur, wir sind... na, sagen wir mal- geringerer Intelligenz :-)
Und sowas gehört bestraft, oder?




Das die Naht fein säuberlich per Hand genäht ist und das Herz nur mit Stylefix befestigt ist, sieht er bestimmt nicht gleich. 
Hach, wie ich mich auf sein Gesicht freue. Und erst auf den Lachanfall mit seiner Frau....

Zauberhafte Grüße
Magda

Donnerstag, 9. April 2015

Mein bester Kunde

Mein bester Kunde ist gleichzeitig der jüngster.
Mein Kröterich, keine drei und halb Jahre alt.

Er möchte Tatütata Hose haben. Und Tatütata Jacke, Haube, Shirt, Unterwäsche. Viele. Und er bestellt fleissig. Und macht auch die beste Werbung für mich, denn er erzählt überall, dass ich es genäht habe.
Als ich im Frühjahr- das kurz da war- dünnere Jacke hervorholte, lautete die Frage- Hast du genäht? Als ich dann verneinte, meinte er mit enttäuschtem Gesicht und Kindergarten Unwort- Oh, manno!
Egal, welchen Stoff er sieht, egal was ich zuschneide, nähe- Ist es für mich? (nein- oh manno). Und zurechtgewiesen beim Zuschneiden werde ich auch- Warum machst du es kaputt??? (nein,ich mache es nicht kaputt, usw- siehe oben).

Bis jetzt schaffte ich zwar ein paar Feuerwehr Shirts und Hosen zu Nähen, aber es reicht nicht. Er will viele.


Und fragt mich wirklich in Minutentakt (und das manchmal den ganzen Nachmittag), ob ich nähen gehe, ob ich schon an seiner Hose arbeite, bis ich heute die Geduld verlor und sagte, ich muss zuerst einiges für deine Schwester nähen, NÄHE DIR ES SELBST!

Ich HÄTTE es wissen müssen!!!
Ich hätte es wissen müssen, dass es ein schwerer Fehler war, sowas zu sagen. (denn ich weiss auch, wenn ich ihm zum wiederholten mal sage, er soll die Semmel über den Teller halten oder ob er nachher vielleicht staubsaugen möchte, dass er den Staubsauger holt, sich beim Anstecken helfen lässt und die ganze Brössel staubsaugt...)

Er ging also, schnappte sich ein Zuschnitt, setzte es unter Nähfuss, stellte diesen runter(!!!) und fragte- da drücken?






Dieses Bild entstand, als er mir mitteilte, dass ich nimmer nähen muss- er kann es besser.
Auf meine Proteste war er dann gnädig und meinte- na gut, einmal du, einmal ich.

Ich hätte es auch wissen müssen, dass es ein Fehler ist ihn alleine auf einem Restestoff nähen zu lassen. Weil mir dann Argumente fehlten, warum er nicht alleine nähen kann. 
Doch, kann ich, habe schon genäht.
Nein, kannst du nicht!
Doch!
Nein!
Bis ich pädagogisch äusserst wertvoll die Mutter heraushängen hab lassen und sagte, er DARF nicht alleine nähen.
War für die Katz, es interessierte ihn eher wenig. 
 


Ob wir dann aufgehört haben das Doch- Nein Spiel zu spielen? Nein, haben wir nicht...


Seit er schläft, überlege ich, wie ich mein Reich vor ihm sicher mach. Stecker rausziehen, Kabel vestecken oder so wird  ihn nicht abschrecken. 
Ich denke da eher so an einen Wachhund, zwei Türsteher, Panzertür.

Ich hätte es wissen müssen...

Zauberhafte Grüße 
Magda




Sonntag, 5. April 2015

Oster(n) (Urlaub)

Als Osterurlaub bezeichne ich die drei Tage, die ich im Hotel Mama verbringen darf. Und zwei Tage bei meiner Freundin. 
Diesmal war ich echt mutig und nahm ganzen Koffer voll Stoffe zum Zuschneiden.
Hier links im Bild. (Der schwarzer Fleck in der hinterer Mitte ist unser Hund, der den Korb an dem Tag nur einmal verlassen hatte, damit wir ja nicht ohne ihn fahren. Und nein, wir waren nicht Wochenlang als ganze Schulklasse unterwegs, es waren tatsächlich nur fünf Tage mit zwei Kindern, Hund und mir ;-)




Am Abend , als die Kinder schliefen, konnte ich echt super Schnittmuster zusammenkleben, abpausen, zuschneiden. Und am Nachmittag, als die Kinder mit meiner Mama die echten mährischen Kolatschen mit Powidl und Topfen (und zwar jeden Nachmittag, denn die Mama wollte nicht glauben, dass die Kolatschen aus Kilo Mehl länger als 12 Stunden überleben...:-)))))) gebacken haben, konnte ich auch arbeiten.

Und so kam ich mit 27 zugeschnittenen Kleidungsstücken für meine Familie zurück.




Und jetzt kann ich (nachdem ich noch drei Aufträge fertig genäht habe) in meinem Nähkabuff wirken. 
Freue mich schon darauf!

Zauberhafte Grüße
Magda

Mittwoch, 1. April 2015

Das Schwein mit der Freundschaft

Freundschaft ist ein auf gegenseitiger Zuneigung beruhendes Verhältnis von Menschen zueinander, das sich durch Symphatie und Vetrauen auszeichnet,
siehe Duden.

Ich hatte das Glück, dass ich vor mehr als 20 Jahren so eine Freundschaft schliessen konnte. Die durch nichts und niemanden auseinander zu bringen ist.


Wenn das einem im Leben dreimal passiert, kann frau ruhig sagen-  
 ich habe Schwein gehabt mit meinen Freundinnen.
Drei Menschen, die für mich auf die Barrikaden gehen würden, die mir zuhören,  mit Rat zur Seite stehen und mich auch kritisieren. Und umgekehrt.

Als ich diesen Stoff sah, hüpfte er mir schon selbstständig in den Einkaufswagen.
Nach geheimer Absprache mit der Tochter meine Freundin, wurde auch geklärt, wie groß der Kuschelpolster zum Schlafen ist. Und mit Liebe genäht.

 (hier war er schon fertig gefaltet für den Postweg, wie man sieht...)

Meine längste Freundin (checkst du- ich habe nicht älteste geschrieben :-), hat heute Geburtstag.

In diesem Sinne wünsche ich dir, mein Schweindi, alles, alles Gute und umarme dich ganz fest. Hab dich lieb!




Zauberhafte Grüße
Magda